· 

Gesetzentwurf für Euthanasie in den Niederlanden

D66 kämpft weiter für umstrittenes Gesetz „Erfülltes Leben"


Die Regierungspartei D66 setzt das umstrittene Initiativgesetz der Abgeordneten Pia Dijkstra um, um Sterbehilfe für Menschen im Alter zu ermöglichen. Dies berichtet das „Algemeen Dagblad“ . Der Plan ist innerhalb der Regierungskoalition umstritten, da die christlichen Parteien „CDA“ und „ChristenUnie“ grundsätzlich dagegen sind. Nach dem Plan von Dijkstra können ältere Menschen, die ihr Leben für beendet halten, in Kürze einen Berater aufsuchen, der sie über mögliche Sterbehilfen informiert.

Das derzeitige Kabinett (VVD, D66, CDA und ChristenUnie) hat im Koalitionsvertrag vereinbart, dass es kein medizin-ethisches Gesetz verabschieden wird. Gesundheitsminister Hugo de Jonge will nicht einmal in eine Zielgruppenstudie von und unter älteren Menschen mit dem Wunsch zu sterben unterstützen.