Prüftermine

Die Prüfung der Siegelrichtlinie des AKK wird im 3-Jahres-Turnus durchgeführt.

Die grün markierten Termine liegen innerhalb des Lizenzzeitraumes.

Terminüberschreitungen sind rot markiert.

 

Wichtig!
 Der Gültigkeitszeitraum ist auf der Siegel-Urkunde vermerkt. 

Die Einhaltung der Prüftermine ist ein wichtiges Indiz für die Vertrauenswürdigkeit eines Krematoriums.

Altenburg: 05/2019

Bielefeld: 01/2022
Darmstadt: 09/2019
Dortmund: 04/2019
Düsseldorf: 03/2019 (Prüfung aus Gründen der internen Organisation außerplanmäßig erst im Herbst 2019 durchführbar)
Erfurt: 04/2019

Essen: 05/2020
Flensburg: 08/2019

Freiburg: 12/2019

Gießen: 12/2019

Göttingen: 01/2020

Hamburg Öjendorf: 08/2019

Hamburg Ohlsdorf: 08/2019

Heidelberg: 06/2020

Kassel: 11/2020

Koblenz: 12/2019

Leipzig: 02/2020

Nürnberg: 04/2020
Osnabrück: 01/2020

Reutlingen: 03/2022

Vereinigte Feuerbestattung Saar/

Saarbrücken: 03/2021

Stade: 04/2022

Vereinigte Feuerbestattung Saar/

Völklingen: 03/2021

Tuttlingen: 01/2020

Villingen-Schwenningen: 03/2021



Präambel

Die Würde des Menschen über den Tod hinaus ist oberste Richtschnur 
für das Personal des Krematoriums. Sein Verhalten ist geprägt von
 höchstem Respekt gegenüber den ganz persönlichen Lebensgeschichten
 der Verstorbenen, unabhängig vom Rang und Ruf, den sich ein Mensch 
im Laufe seines Lebens erworben hat, und dem Bewusstsein der 
Einmaligkeit eines jeden Lebensverlaufes.

Die Kontrollkriterien

Mit seiner Siegelrichtlinie tritt der „Arbeitskreis Kommunaler Krematorien im Deutschen Städtetag (AKK) sozusagen „mit Brief und Siegel“ für die Einhaltung nicht nur der über die gesetzlichen Vorschriften hinausgehenden technischen Prüfpunkte ein, sondern er fordert von Krematorien darüber hinaus die strenge Beachtung von ethischen Aspekten. Die Erfüllung aller Kriterien der Siegelrichtlinie wird durch das Siegel symbolisiert.

Download
Siegelrichtlinie AKK.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.3 MB

Vertrauen

Das Siegel „Kontrolliertes Krematorium“ signalisiert, dass Menschen zu den es führenden Institutionen Vertrauen haben können. Zu diesem Begriff zitieren wir Rachel Botsman, eine der weltweit ­renommiertesten Expertinnen auf dem Gebiet der Vertrauensforschung:

„Im Kern geht es beim Vertrauen um eine Beziehung mit dem Unbekannten. Auf die Wirtschaft bezogen heißt das: Jedes neue Produkt oder jeder neue Service braucht Vertrauen. Wenn ich mich in ein autonomes Fahrzeug setze, wenn ich meine Kinder mit Robotern alleine lasse, braucht es einen – wie ich es nenne – Vertrauenssprung. Es verlangt von uns, ein Risiko in Bezug auf etwas oder jemanden einzugehen, das oder den wir nicht kennen. Und je größer das Risiko ist, das von uns verlangt wird, desto mehr Vertrauen ist nötig.

 

(Zitat siehe Website der yeebase media GmbH, Hannover/t3n, digital Pioniers)



Beschilderung:


Der AKK hat beschlossen, dass eine einheitliche Beschilderung des Gütesiegels an den entsprechenden Krematorien und entsprechenden Verwaltungsgebäuden anzubringen ist.