Familienwappen

Ⓒ van Kwint

Gedenken mit den Mitteln der Heraldik
Viele Hinterbliebene möchten eine symbolische Transformation der jeweiligen Lebensform des Verstorbenen auf die Grabstätte übertragen. Eine Möglichkeit, eine Person in einer Gesamtsymbolik zu erfassen (Herkunft, Beruf, Lebensmotto usw.), ist das  Familienwappen.


Die wesentlichen „Grundtöne“ einer menschlichen Existenz werden seit Jahrhunderten in heraldischer Form repräsentiert. Das Wesentliche bei der Erstellung war und ist die Erfassung der Individualität des Wappenstifters im heraldischen Kontext. Hierbei kann auf die gesamte abendländische Symbolik zugegriffen werden, wobei der jeweilige Wappenstifter seine Präferenzen einbringen kann.


Fazit: Ein Grabstein, den ein Wappen ziert, ist mit der dazugehörigen Legende eine noble Alternative zur gängigen Sepulkralkultur. Überdies ist das Exklusive einer solchen Form des Erinnerns über jeden Zeitgeist erhaben.

Der Autor

Prof. Dr. Dr. phil. Dr. h.c. Sven Roland de Hooge

 

 

 

 

 

 



Der Autor lehrt in den Bereichen Musik, Malerei, Zeichnung und traditionelle japanische Kampfsport-Philosophien auch als Gastprofessor an verschiedenen Universitäten und Hochschulen. Er ist Träger des „SOKE“-Titels, der über jedem DAN-Grad steht.
Das Prinzip der „Rhythmisierung“ bestimmt  seinen gesamten Unterricht. Überdies ist er Ethnologe und Dipl.-Designer, was seinen heraldischen Intentionen in besonderer Weise zuarbeitet. Als Gestalter künstlerischer Stilisierung hat er sich auch für das traditions- und ästhetikbewusste Individuum einen Namen gemacht.

Rechtliche Information:
Wappen dürfen nicht nur Angehörige des Adels führen, sondern jeder Bürger. Allerdings gibt es für das adelige und das bürgerliche Wappen gewisse Kennzeichen, die bei der seriösen Wappengestaltung zu beachten sind.


Um ein Familienwappen entwerfen zu können, werden Informationen über die betreffende Familie benötigt. Auf der Basis dieser Informationen kann die individuell erforderliche Entwurfsleistung kalkuliert werden. Erfahrungsgemäß liegt der Preis bei ca. 2.000 €, zuzügl. MwSt.




Ⓒ Prof. Dr. mult. S. R. de Hooge